Hier finden Sie uns

Thomas Haubold Baubiologie
Hausgärten 8
73087 Bad Boll

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 7164 6400+49 7164 6400

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

 

 

Magnetische Gleichfelder, Erdmagnetfeld

 


Das ungestörte Erdmagnetfeld ist ein wichtiger Ordnungs- und Orientierungsfaktor                   für unser Leben. Störende Magnetfelder durch Federkernmatratzen, Baustahl, Brillengestelle, Bügel-BH’s können je nach Konstitution deutliche biologische Konsequenzen haben.

 

 

Wir messen das, was Sie nicht sehen:

  •  Feldabweichungen mit Hilfe von Präzisionskompass und Kompass-Matrix

 

 


Bitte beachten:

 

  • Lautsprecher nicht in Bettnähe aufstellen, Kopfhörer sind mit Vorsicht zu verwenden
  • Vorsicht mit Magnetarmbändern, Magneteinlagen, Magnetschmuck, magnetischen Schmuckverschlüssen
  • Magnete sollten am Körper nur zu therapeutischen Zwecken eingesetzt werden
  • Manche Federkernmatratzen können durch die Herstellung stark magnetisiert sein
  • Brillengestelle und Bügel-BH’s können durch die Herstellung stark magnetisiert sein,
  • Möglichst Metall im und ums Bett vermeiden
  • oft ist eine Entmagnetisierung möglich

 

 

 

 

 

Elektrische Gleichfelder

 

 

Starke elektrische Gleichfelder (Elektrostatik) auf Kunststoffoberflächen, Synthetikfasern und älteren Bildschirmen verändern das Raumklima durch Reduzierung der Luft-Ionen.

Dadurch halten sich Bakterien, Pilzsporen und Staub länger in der Luft und können so

Allergien und Atemwegserkrankungen begünstigen.

Auch Kopfschmerzen und Konzentrationsprobleme treten häufiger auf. 

Je mehr Luftionen in einem Raum vorhanden sind, desto besser für das Raumklima.

In der Mundhöhle können Probleme durch Gleichströme zwischen unterschiedlichen

Metallen und Metall-Legierungen auftreten.
Besonders in Verbindung mit Amalgam führt dieser Stromfluss zu erhöhten

Quecksilberwerten im Speichel, die oft über den Empfehlungen der WHO und der Trinkwasserverordnung (max. 1 µg/L) liegen.

 

 

 

 

Ich messe das, was Sie nicht sehen:

 

  • Elektrische Gleichfelder durch synthetische Gardinen, Bodenbeläge, Laminat,
    kunststoffbeschichtete Möbeloberflächen, Plüschtiere, Schuhsohlen …..
  • Gleichspannungen in der Mundhöhle durch unterschiedliche Metalle
    von Zahnkronen, Inlays, Prothesen.
  • Überprüfung mit Spannungsmesser, Elektrometer und Potentialsensor
  • Problembezogene Sanierungsvorschläge

 

 Bitte beachten:

 

  • Möglichst keine synthetischen Teppiche, Gardinen, Laminat, Schaumtapeten,
    kunststoffbeschichtete Möbel, Styropordecken verwenden
  • Besser:  Holz, Kork, Stein, Linoleum, Baumwolle, Sisal, Kokos, Filz, Leinen…
  • Besser: Spielzeug aus Holz
  • Besser: Perücke aus Naturhaar statt Kunsthaar
  • Kombination von Amalgam mit anderen Metallen im Mund vermeiden
  • Am Besten kein Amalgam im Mund
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Thomas Haubold Baubiologie